Nordküste

Die grüne Nordküste von La Palma liegt auf dem Rücken der mächtigen, steil abfallenden und durch tiefe Barrancos zerschnittenen Cumbre de los Andenes. Die über 2.400 m hohe Bergkette begrenzt die Caldera de Taburiente im Norden. Lange Zeit war die dünn besiedelte Region nur über Pisten erreichbar und hat daher noch viel von ihrer Ursprünglichkeit bewahrt. Zwischen Garafía bis nach Barlovento liegt die wohl reizvollste Strecke des Camino Reals, dem alten Verbindungsweg der Insel (Galerie I). Der Küstenwanderweg ist durch die großen Höhenunterschiede anstrengend: Um die auf den Hochplateaus liegenden kleinen Dörfer zu erreichen, muss man von Schlucht zu Schlucht.
Unterhalb von Barlovento liegt das Piscina La Fajana (Galerie II), eines von zwei Naturbädern der Insel. Die Meerschwimmbecken sind durch Mauern vor dem offenen Meer geschützt. Doch der Schutz versagt bei starken Winden des Nordostpassats. Dann brechen sich unter tosendem Gebrüll riesige Wellen an den Felsen der Steilküste.

Zurück

GALERIE I: CAMINO REAL BEI GARAFÍA

GALERIE II: LA FAJANA

Advertisements