Caldera de Taburiente

Der Nationalpark Caldera de Taburiente ist eine kraterähnliche Vertiefung mit neun Kilometern Durchmessern und einem Umfang von 28 km. Die Caldera wird im Norden und Osten von der Cumbre de los Andenes begrenzt. Die halbkreisförmige Gebirgskette misst an ihrer höchsten Erhebung, dem Roque de los Muchachos (Galerie I), 2.426 m. Lange Zeit glaubte man, dass die heutige Form des Kessels (Caldera) durch den Einsturz eines einzigen Vulkans entstanden ist. Heute gehen Experten jedoch davon aus, dass sie das Ergebnis jahrtausendlanger Wasser- und Winderosion von mehreren vulkanischen Höhenzügen ist.
Einziger Zugang ist der Barranco de las Angustias (Galerie II), die “Schlucht der Todesängste”, die im Westen an Puerto Tazacorte mündet. Den Namen trägt die Schlucht leider zurecht. 2001 mussten Wanderer mit ihrem Leben bezahlen, als sie nach Starkregen von den Wassermassen des Calderaflusses weggerissen wurden.

Zurück

GALERIE I: ROQUE DE LOS MUCHACHOS

GALERIE II: BARRANCO DE LAS ANGUSTIAS