Geh weg! – Go away!

Juli ist die Hochzeit der Fruchtfliegen. Ich liebe Früchte und leider liebt sie auch Drosophila melanogaster! Überall in meiner Küche wimmeln die kleinen Plagegeister herum und gehen mir gehörig auf die Nerven! Aber dann hatte ich die Idee, mir die Fliegen mal näher mit meinem Makro zu betrachten.

July is the month of fruit flies. I love fruits and unfortunately Drosophila melanogaster loves them too! Everywhere in my kitchen the little insects are whirring about and get on my nerves! But then I had the idea to look at the flies more closely with my macro.

Ich schnitt eine ihrer Lieblingsfrüchte auf, eine süße Galiamelone, und platzierte das Stativ. Dann musste ich nur noch warten. Es dauerte nicht lange und mindestens 15 Fruchtfliegen akzeptierten meine Einladung.

I cut one of their favorite fruits, a sweet Galia Melone, and placed the tripod. Then I just had to wait. It did not take long and at least 15 fruit flies accepted my invitation.

Es war wirklich ein großer Spaß für mich meinen Gäste zuzusehen, was sie auf ihrem Essensplaneten alles so trieben: Trinken, lieben, Revier verteidigen, kämpfen und dann ein kleines Bäuerchen. Scheint mir irgendwie vertraut zu sein. 😉

And really! It was a lot of fun for me to watch my guests what they were doing on their planet of food: Drink, love, protect the area, fight and then a little digestive break. Seems familiar to me. 😉

Zwar gehört die Fruchtfliege mit zu den unbeliebtesten Haustieren, dafür hat sie im Labor aber eine außerordentliche Karriere hingelegt. Dank ihrer haben wir heute z.B. unser Wissen in der Evolutions- und Verhaltensforschung, zur Entstehung der Sexualität und in der Embryonalentwicklung.

Although the fruit fly belongs to the most unpopular pets, she has laid an extraordinary career in the laboratory. Thanks to them today, we have our knowledge for example in evolution and behavioral research, in the development of sexuality and in embryonic development.

Advertisements

28 thoughts on “Geh weg! – Go away!

    • Dankeschön! Ja, meine Bilder sind alle nachbearbeitet im Sinne von entwickelt, da ich im RAW-Format fotografiere. Bei Rohdaten hast Du Regie über die Entwicklungseinstellungen wie Weißabgleich, Farbeinstellungen, Schärfe etc,, die sonst die Kamerasoftware im JPG-Format für Dich als Voreinstellung übernimmt. Und dieser Handlungsspielraum ist weit größer als beim JPG. Aber diese Bilder hier benötigten kaum Entwicklungseinstellungen. Ich musste sie allerdings beschneiden, sonst wären die kleinen Racker 🙂 zu klein gewesen. LG und ein schönes WE!

      Like

      • Es sind ganz fantastische Aufnahmen! Und danke für die Erklärung!
        Manchmal nehme ich diese Bearbeitungen im Foto Editor wahr. Am liebsten ist es mir aber unbearbeitet bzw. höchstens die Bildgrösse zu verkleinern. Gerade hier in WordPress darf es nicht zu groß sein. Mir gefällt das Weiße (Milchige) in Deinem Foto ganz besonders gut, dadurch ist die Fruchtfliege ganz besonders in Szene gesetzt!

        Liked by 1 person

      • Ja, diese Unschärfe durch die Offenblende mag ich auch sehr. Dadurch wirkt die Melonenoberfläche wie eine eigene surrealistische Landschaft. Schon immer ein Wunder, was für unentdeckte Welten so in der nahen Umgebung schlummern!

        Like

  1. Nein, nicht dass wir uns missverstehen: D i e s e Bilder sind ohne Nahlinse entstanden. Sie waren aber der Grund eine zu kaufen. Ich fand die Freistellung zu arg. An den Fruchtfliegen kann ich die Kombination Makro und Nahlinse erst nächstes Jahr auspobieren. Die Fliegen sind nun alle weg. 😉 LG Simone

    Like

Leave a Reply!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: