Novemberglühen

Herbstlaub am BaumstammGrau, trüb, kalt, nass, dunkel, ungemütlich, stürmisch, müde, Triefnasen, Muffeligkeit, Farbsehnsucht, “Ich-will-weg-Blues”…

Stopp!! Stimmt alles! Aber November kann auch anders. Immer wenn das Grau des Himmels sich nahtlos im Beton der Häuser zu verlieren scheint, zieh ich meine Stiefel an und fliehe in den Wald. Hielt der Oktober noch krampfhaft am Sommer fest, so stahl ihm der November endgültig das Grün und den Bäumen ihr Laub. Doch vorher ließ er den Malkasten explodieren und tauchte den Wald in ein Farbenmeer aus Gelb, Orange und Rot.

This slideshow requires JavaScript.

Wenn die Sonne am frühen Nachmittag langsam den Kampf gegen den grauer Hochnebel gewinnt, fangen die farbigen Blätter an zu leuchten. Und plötzlich, als ob jemand einen riesigen Lichtschalter gedrückt hätte, ist alles um mich herum in ein warmes Orange gefärbt. Wohlige Wärme steigt in mir auf. Nicht lange und die Dunkelheit bricht heran und ein letztes Mal bringt die tief stehende Herbstsonne das Laub zum Glühen.

leuchtendes orange-gelbes Herbstlaub am Ast

Ich nehme diese Momente des Glücks mit nach Hause, brenne sie in mein Gedächtnis und auf meine Festplatte. Der Winter kann kommen, egal.

NEU IN BILDERGALERIE BAUMÄSTHETIK

Advertisements

One thought on “Novemberglühen

Leave a Reply!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: